Lebenslauf | Tipps, Checkliste & Vorlage zum Download

Du bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz und dir fehlt noch dein Lebenslauf?

Dann haben wir hier ein paar Tipps für dich, um mit deinem Lebenslauf so richtig zu punkten. Wusstest du, dass der Lebenslauf mittlerweile der wichtigste Teil deiner Bewerbung ist?

Berufliche Netzwerke wie Xing oder LinkedIn (schaue zu diesem Thema auch hier vorbei: Soziale Netzwerke: Deine Visitenkarte im Netz) machen es vor. Ganz nach dem Vorbild von SchülerVZ oder StudiVZ. Chronologische Anordnung deiner bisherigen beruflichen oder schulischen Stationen und zahlreichen weiteren Angaben deiner Interessen und Kenntnisse kann man hier veröffentlichen. Aufgebaut eben, wie ein tabellarischer Lebenslauf.

 

Um deine Jobchancen mit einem aussagekräftigen und gut strukturierten Lebenslauf zu erhöhen, haben wir dir hier ein paar Punkte zusammengestellt, was in deinen Lebenslauf reinmuss und auf was du lieber verzichten kannst. Ebenfalls findest du eine Checkliste zum Aufbau eines tabellarischen Lebenslaufs und die Muster-Vorlage kostenlos zum downloaden (coming soon).

Lebenslauf-Checkliste - alles auf einen Blick

Die folgenden Punkte sollen dir einen groben Richtwert geben, welche Angaben du auf jeden Fall in deinem Lebenslauf drin haben musst. Natürlich kann dies je nach Berufsbild oder Branche etwas abweichen und weitere Schwerpunkte hinzukommen oder weggelassen werden. Hier gilt es, sich genaustens zu informieren.

  1. Foto- hier solltest du ebenfalls einige Dinge beachten. Verwende keine Selfies und achte auf deinen Hintergrund
  2. Kontaktdaten - aktuelle Telefonnummer und /oder Handynummer, E-Mail-Adresse und Anschrift
  3. Staatsangehörigkeit - kannst du optional vermerken
  4. Beruflicher Werdegang - oben immer die neueste Station notieren - Hast du nach der Schulzeit eine Tätigkeit übernommen, um die Zeit bis zur Ausbildung zu überbrücken?
  5. Schulbildung bzw. dein Schulabschluss den du voraussichtlich abschließen wirst und/oder Ausbildung, Studium 
  6. Qualifikationen & Kenntnisse - Zertifikate, Weiterbildung oder hast du einen Sprachkurs gemacht oder sogar einen Rhetorikkurs besucht?
  7. Interessen - Hobbys, soziales Engagement - gerne auch mit konkreten Tool-Angaben wie Word, Photoshop, Instagram usw.
  8. Ort, Datum, handschriftliche oder digitale Unterschrift


Die Angaben sind auf jeden Fall ein Must-have in deinem Lebenslauf. Auch wenn dein Bewerbungsfoto und deine Staatsangehörigkeit optional sind, da es laut Allgemeinen Gleichstellungsgesetz (AGG Oktober 2021) keine Pflichtangabe sind, empfehlen wir dir, es in deinem Lebenslauf trotzdem zu vermerken. So kannst du zumindest mit einem optimalen Bewerbungsfoto punkten.

Immer öfter werden neben den sogenannten Hard-Skills, auch die Soft-Skills im Lebenslauf als Angabe gewünscht. Grundsätzlich sollten aber deine Hard- & Soft-Skills zur Stelle passen. Den deine Photoshop-Skills wirst du nicht zwangsläufig in einer Autowerkstatt benötigen. Soft-Skills sind Kernkompetenzen wie zum Beispiel: Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke, Kritik- und Konfliktfähigkeit, analytisches DenkenFlexibilität, KreativitätOrganisationstalent und schnelle Auffassungsgabe

Noch einige weitere Punkte, die du ebenfalls nicht in deinem Lebenslauf verschweigen solltest:

  • In den Ferien gearbeitet?
  • Kurs-, Klassen- oder Schulsprecher gewesen?
  • Praktikum im Ausbildungsberuf absolviert?
  • PC-Kenntnisse?
  • Weitere Interessen, die für den angestrebten Beruf von Bedeutung ist?
  • Ehrenamtliche Aufgabe übernommen (Verein, Rotes Kreuz etc.)?
  • Ferien-Freizeit organisiert oder betreut?

 

lächelndes Mädchen vor einen braunen Hintergrund mit einem Lebenslauf in der Hand

 

NoGo's - Das gehört definitiv NICHT in deinen Lebenslauf

Natürlich gibt es neben den Angaben, die du auf jeden Fall in deinem Lebenslauf haben solltest, auch Punkte, die definitiv nichts in deinem Lebenslauf zu suchen haben. Hier ein paar Beispiele: 

  1. Gehaltsvorstellung - dies kannst du dir gerne als Frage für dein Bewerbungsgespräch merken.
  2. Name oder Beruf deiner Eltern oder Geschwister 
  3. Politische Überzeugungen oder Parteizugehörigkeiten 
  4. Religion und andere religiöse Organisationen, denen du angehörst - hier gibt es aber auch Ausnahmen!
  5. Zu viel Text - Lieber kurz und knackig als lang und breit. Der Leser will etwas über dich erfahren – und hat dafür nicht viel Zeit. 
  6. Unseriöse E-Mail-Adressen - lege dir notfalls eine neue Adresse an, anstatt 'kuschelhase123@' 

Grundsätzlich sind die Angaben zu den Gehaltsvorstellungen eher bei den Bewerbungen für Ausbildungsstellen ungewöhnlich. Sollte es doch einmal gewünscht sein, gehört diese Angabe definitiv in den Schlussteil deines Bewerbungsanschreibens oder in die Fragerunde deines Bewerbungsgesprächs.

Ebenfalls gilt das für deine Religionszugehörigkeit. Diese solltest du angeben, wenn du dich bei einem kirchlichen Träger, wie zum Beispiel dem Caritasverband, bewirbst.


Wie sollte dein Lebenslauf aussehen?

Hier können dir zahlreiche kostenlose Tools, wie zum Beispiel Canva, helfen. Dort stehen dir viele Layouts und Vorlagen zur Verfügung oder du entwirfst dein ganz persönliches Design. Vergiss aber nicht: Weniger ist mehr und Design/Layout sollte zum Unternehmen und zur Berufswahl passen. Word & Co. bieten ebenfalls Vorlagen und unterschiedliche Layouts an, die du kostenlos nutzen kannst. Gestalte deinen Lebenslauf im gleichen Design wie in deinem Anschreiben.

Eins sollten alle deine Lebensläufe gemeinsam haben: Der Aufbau - es sollte ein tabellarischer Lebenslauf sein. Ein Lebenslauf in Textform oder vielleicht sogar nur in Bildern ist total falsch. Der oder die Personaler sollen deine Keyfacts schnell und übersichtlich finden können und so einen bestmöglichen Eindruck von dir erhalten.

Auch hier gibt es einige Regeln, die zu beachten sind:

  • Länge des Lebenslaufs: Maximal 2 Seiten - der Mythos, dass der Lebenslauf nur eine Seite lang sein sollte, stimmt so eher nicht mehr!
  • Kopf- und Fußzeile müssen identisch in Lebenslauf & Anschreiben sein - ebenfalls auch das Deckblatt, solltest du eins verwenden
  • Einheitliches Layout - Schriftgröße & Schriftart sollten sich kontinuierlich durch deine vollständige Bewerbung ziehen.
  • Im Werdegang muss die aktuellste Station ganz oben stehen.
  • Berufliche Stationen sollten Monats- und Jahresangaben haben (07/2021 oder Juli 2021)
  • Ort, Datum & Unterschrift nicht vergessen! - Unterschrift kann digital oder handschriftlich erfolgen.

Lebenslauf-Muster für Schüler und Azubis zum kostenlosen Download. 


Damit du dir einen ersten Eindruck bzw. ein genaueres Bild machen kannst, wie ein tabellarischer Lebenslauf aussehen kann, haben wir dir eine Beispiel-Vorlage eines tabellarischen Lebenslaufs kostenlos zum Downloaden bereitgestellt. Viel Spaß damit und viel Erfolg bei deinen Bewerbungen. 

 

 

Noch keinen passenden Ausbildungsbetrieb gefunden? Schau auf unserer Seite Unternehmen vorbei und finde JETZT deinen passenden Ausbildungsplatz!

 


Download moderner Lebenslauf - Muster Vorlage zum kostenlosen Download für Schüler und Auszubildende - Stellenmarkt für Auszubildende (moderner_klassischer_lebenslauf_-_stellenmarkt_fuer_auszubildende.pdf)
Diese Webseite verwendet Cookies

Dazu gehören essentielle Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind. Wir verwenden Cookies auch, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Diese Webseite verwendet Cookies

Dazu gehören essentielle Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind. Wir verwenden Cookies auch, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Ihre Voreinstellungen wurden gespeichert